Unsere Firmengeschichte



Am 11. November 1952 ergriff Xavier Imgrüt die Chance und übernahm als langjähriger Angestellter des Fahrrad-Geschäftes „Hubertus A.G.“ deren Filiale an der Kasimir Pfyfferstasse 1 in Luzern.

 

 img1.jpg img2.jpg

Nebst dem Vertrieb und Service von Fahrrädern wurde von Anfang an auch starken Wert auf das Angebot von geeignetem Fahrradzubehör geachtet. Ganz nach dem Motto 'Jedem sein eigenes und entsprechend den Bedürfnissen hergerichtetes Zweirad'.

Mit stetiger Fortbildung und Anpassungen des Betriebes konnte er beim Aufschwung der Mofas in den 60er und 70er Jahren mithalten und den Betrieb im Angebot laufend erweitern.

 img3.jpg

Sein ältester Sohn Walter Imgrüt folgte 1965 den Spuren seines Vaters und erlernte den Beruf des Fahrrad- und Motorradmechaniker.

Am 22. Dezember 1981 begab sich Xavier Imgrüt in den verdienten Ruhestand und übergab den Betrieb an seinen ältesten Sohn Walter Imgrüt und seinen Schwiegersohn Dirk Hansmann, die das Traditionsunternehmen, als Imgrüth AG, bis heute im modernen Stil weiterführen.

img4.jpg

In den 90-er entstand durch verschiedene Trends eine starke Diversifizierung im Fahrradhandel. Immer mehr verschiedene Modelle und Fahrradtypen werden angeboten. 2000 folgte im Rahmen einer Geschäftsvergrösserung der Umzug in die heutigen Räumlichkeiten an die Obergrundstrasse 26 bis 28.

img5.jpg

Heute liegt das Schwergewicht des Betriebes im Fahrradhandel, Zweiradservice und Fahrradzubehör. Das Fahrradprogramm bietet für Jeden das Passende, angefangen bei Kinder- und Jugendrädern über E-, City-, Trekking- bis zu Mountain- und Downhillbikes.



Zurück